Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa (UNECE)

UNOG, Fahnenallee Bild vergrößern UNOG, Fahnenallee (© UNOG)

Die UNECE ist eine der fünf Regionalen Wirtschaftskommissionen der Vereinten Nationen.  Zu ihren 56  Mitgliedstaaten gehören neben den Staaten der Europäischen Union auch osteuropäische und zentralasiatische Staaten wie Russland und Kasachstan sowie weitere Staaten außerhalb Europas, wie USA, Kanada und Israel.

Im Jahr 1947 gegründet, unterstützte UNECE zunächst den Wiederaufbau der europäischen Volkswirtschaften und derer Wirtschaftsbeziehungen und blieb so 40 Jahre lang ein Forum, in dem die gegensätzlichen Wirtschaftsordnungen am Eisernen Vorhang zu Konsens fanden.

Seither passt UNECE ihre Arbeit zur Erleichterung zwischenstaatlichen Handels und grenzüberschreitender Wirtschaftsbeziehungen stetig den Anforderungen geänderter wirtschaftlicher und politischer Verhältnisse an. Im Fokus steht nun der Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen zu den dynamisch wachsenden Märkten Osteuropas, vor allem aber die Setzung internationaler ökonomischer und technischer Normen und Standards in zahlreichen Sektoren wie Wirtschaft, Verkehr, Umwelt, aber auch Bau-, Forst- und Landwirtschaft. Ein Großteil der von UNECE erarbeiteten Vorschriften wird von der Europäischen Union in das Europäische Recht übernommen. Darüber hinaus schließen sich ihnen wiederholt auch Nichtmitglieder wie Japan, Australien, Südafrika, Neuseeland und Südkorea an.