VN-Waffenübereinkommen Convention on Certain Conventional Weapons (CCW)

Britische Armee zerstoert Panzerminen - rascher Vormarsch Bild vergrößern (© picture-alliance / dpa)

Das VN-Waffenübereinkommen von 1980 verbietet in der Convention on Certain Conventional Weapons (CCW) bestimmte konventionelle Waffen, die übermäßige Leiden verursachen oder unterschiedslos wirken können.

Verschiedene Waffenarten werden in weiteren fünf Protokollen zur CCW reguliert und eingeschränkt bzw. verboten

  1. Waffen, die nichtentdeckbare Splitter im menschlichen Körper hinterlassen
  2. Minen, Sprengfallen und andere Vorrichtungen
  3. Brandwaffen
  4. Blindmachende Laserwaffen
  5. Explosive Kampfmittelrückstände

Im Rahmen des VN-Waffenübereinkommens werden auch die Themen Lethal Autonomous Weapon Systems (LAWS) und Explosive Weapons in Populated Areas (EWIPA) bezüglich eines Regelungsbedarfs diskutiert. Deutschland setzt sich für einen stärkere Behandlung dieser Themen ein.