Referendariat und Praktikum bei Internationalen Organisationen

x Bild vergrößern (© colourbox.com)

Fast alle Internationalen Organisationen bieten Studierenden höherer Semester oder Hochschulabsolventen die Option, ihre Aufgaben, Tätigkeiten, Arbeitsabläufe und Mitarbeiterstruktur durch ein Praktikum kennen zu lernen.

Informationen zu Praktikumsmöglichkeiten finden sich auf den jeweiligen Websites der Internationalen Organisationen, zumeist unter der Rubrik „Vacancy“ oder „Employment“.

Die möglichen Tätigkeiten können in der Aufbereitung von Vorlagen, der Bearbeitung von Statistiken sowie der organisatorischen Vorbereitung und Teilnahme an Sitzungen bestehen. Teilweise kann die Tätigkeit in konkrete Projektarbeit einmünden.

Die Praktika umfassen i.d.R. eine Zeitspanne von 3 bis 6 Monaten, z.T. in standardisierten Programmen, z.T. in Einzelmaßnahmen.

Abgesehen von einigen wenigen Internationalen Organisationen stehen keine finanziellen Mittel für eine Vergütung von Praktika zur Verfügung.

Für den Berufseinstieg in den I.O. haben sich besonders (bezahlte) Praktika im Rahmen des Carlo-Schmid-Programms.(Ausschreibung i.d.R. im Januar und Februar jeden Jahres) bewährt, da auf diesen gezielt ausgewählten Stellen durch eine fachlich interessante Arbeit ein intensiver Einblick in das VN-System gewonnen wird und bereits wertvolle Kontakte geknüpft werden können.

Das Mercator-Kolleg bietet ebenfalls interessante Berufs- und Forschungsmöglichkeiten innerhalb der VN-Institutionen.