GFMD Ko-Vorsitz Deutschland-Marokko 2017-2018

09.02.2017

Seit dem 1. Januar 2017 hat Deutschland gemeinsam mit Marokko den Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung übernommen. Bild vergrößern Seit dem 1. Januar 2017 hat Deutschland gemeinsam mit Marokko den Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung übernommen. (© GFMD 2017)

Deutschland hat seit dem 1. Januar 2017 gemeinsam mit Marokko den Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung (Global Forum on Migration and Development – GFMD) übernommen. Das Jahrestreffen 2017 wird vom 28.-30. Juni in Berlin auf Ministerebene stattfinden.

Das GFMD ist eine Initiative der Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen (VN), die praktisch und handlungsorientiert die Zusammenhänge zwischen regulärer Migration und Entwicklung angeht. Es handelt sich um einen informellen, unverbindlichen, freiwilligen und staatlich geführten Prozess auf globaler Ebene, der allen Staaten und Beobachtern der VN zur Mitarbeit offen steht.

Im Fokus steht in diesem Jahr der Beitrag von GFMD zum "Global Compact on Migration" der VN. Der Compact soll ein starkes Signal der internationalen Gemeinschaft für eine verbesserte weltweite Migrationspolitik bilden und 2018 von der Staatengemeinschaft verabschiedet werden.

Unter dem Motto "Auf dem Weg zu einem globalen Gesellschaftsvertrag für Migration und Entwicklung" soll das diesjährige Jahrestreffen insbesondere den Interessenausgleich zwischen Migranten und ihren Herkunfts-, Transit- und Zielländern im Rahmen regulärer Migration thematisieren.

Erstmals seit Entstehung des GFMD wird ein Ko-Vorsitz zweier Staaten das Forum leiten. Deutschland und Marokko wollen in Zeiten, in denen migrationspolitische Themen in großen Teilen der Welt auf der politischen Agenda stehen, durch ihre beispielhafte Zusammenarbeit die positiven Aspekte und die Notwendigkeit von geordneter, sicherer und regulärer Migration herausstellen. Die symbolische Überbrückung des Mittelmeerraumes und die enge Verbindung zwischen Europa und Afrika senden ein starkes Signal für die Weiterentwicklung globaler Migrationsziele.

Weitere Informationen:

GFMD

© StV-G.Sch

Seit dem 1. Januar 2017 hat Deutschland gemeinsam mit Marokko den Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung übernommen.

Logo des Global Forum on Migration and Development (GFMD)