Humanitäres Segment des Wirtschafts- und Sozialrats (ECOSOC) tagt in Genf

19.06.2017

22.06.2017: Botschafterin Antje Leendertse spricht im Rahmen des von Deutschland und UNHCR organisierten ECOSOC Side-Events zum CRRF. Bild vergrößern 22.06.2017: Botschafterin Antje Leendertse spricht im Rahmen des von Deutschland und UNHCR organisierten ECOSOC Side-Events zum CRRF. (© StV) Die jährliche, einmonatige Arbeitstagung des ECOSOC gliedert sich in mehrere Segmente, darunter ein Segment für Humanitäre Angelegenheiten, welches dringliche und zukunftsgerichtete humanitäre Fragen diskutiert. Dieses Segment stellt eine Plattform für Mitgliedsstaaten, UN-Institutionen, zivilgesellschaftliche Partner in humanitären Fragen und Entwicklung, Vertreter des Privatsektors und betroffene Gemeinschaften dar.

Im Mittelpunkt der drei mit Vertretern aus Politik und Wissenschaft hochrangig besetzten Podiumsdiskussionen stehen dieses Jahr die Förderung der Achtung von humanitärem Völkerrecht und humanitären Prinzipien, die wachsende Bindung humanitärer Ressourcen im Zusammenhang mit  anhaltenden Konflikten sowie die Folgen zunehmender Flucht und Migration infolge von Katastrophen und Klimawandel.

Durch die VN-Mitgliedsstaaten, die VN-Hilfswerke und internationale Nichtregierungsorganisationen werden rund 20 Nebenveranstaltungen organisiert, die verschiedene Aspekte humanitärer Hilfe beleuchten. Finanzierung humanitärer Hilfe durch starke Partnerschaften, Innovationsförderung, Lokalisierung der humanitären Hilfe, die aktuellen Hungersnöte am Horn von Afrika und Menschenhandel sind nur einige aus der diesjährigen Agenda.

Umrahmt wird die diesjährige Tagung des Humanitären Segments des ECOSOC mit einer Veranstaltung zu den Zielen nachhaltiger Entwicklung im Rahmen der Agenda 2030, einer hochrangigen Veranstaltung zur Verhinderung von Hungersnöten und einer allgemeinen Debatte. In diesem Zusammenhang soll die jährliche humanitäre Resolution des ECOSOC verabschiedet werden.

Die Tagung des Humanitären Segments wird von Herrn Botschafter Jürgen Schulz - stellvertretender Ständiger Vertreter Deutschlands bei den Vereinten Nationen in New York und diesjähriger Präsident des Humanitären Segments im ECOSOC - offiziell eröffnet.

© StV-G.Sch.