Deutschland unterstützt Reform des Sicherheitssektors in Niger durch DCAF

05.09.2017

15.08.2017: Botschafter Biontino unterzeichnete zusammen mit dem Direktor des Genfer Zentrums für „Democratic Control of Armed Forces (DCAF)“, Botschafter Thomas Gürber, einen Zuwendungsvertrag von 980.000 Euro. Bild vergrößern 15.08.2017: Botschafter Biontino unterzeichnete zusammen mit dem Direktor des Genfer Zentrums für „Democratic Control of Armed Forces (DCAF)“, Botschafter Thomas Gürber, einen Zuwendungsvertrag von 980.000 Euro. (© StV)

Botschafter Michael Biontino unterzeichnete am 15. August 2017 zusammen mit dem Direktor des Genfer Zentrums für „Democratic Control of Armed Forces (DCAF)“, Botschafter Thomas Gürber, einen Zuwendungsvertrag in Höhe von 980.000 Euro.

Im Rahmen der Ertüchtigungsinitiative der Bundesregierung unterstützt dieser Beitrag das Projekt „Increasing security sector accountability in Niger“. Dieses zielt darauf ab, rechtsstaatliche Strukturen durch die Reform des nigrischen Sicherheitssektors zu fördern und nachhaltig zu verankern. DCAF soll durch seine tiefgreifende Expertise die nigerianische Regierung und Sicherheitsorgane dazu befähigen, die Bevölkerung verantwortungsvoll und verlässlich zu schützen.

© StV-BP